Top 10 Advantages of using a B2B E-Commerce platform

Die Digitalisierung ist eine aktuelle Entwicklung im Privatleben wie auch in der Geschäftswelt vieler Menschen. Da immer mehr Prozesse und Branchen digitalisiert werden, schauen wir uns an, wie sich das B2B-Geschäft über die Jahre verändert hat und welche Vorteile B2B-spezifische E-Commerce-Plattformen bieten.

Der B2B-Vertrieb verlagert sich zunehmend von traditionellen Outbound-Kanälen hin zu Inbound-Online-Plattformen. Unternehmen sollten auf diesen Trend reagieren, um die Erwartungen ihrer Kunden zu erfüllen und am Markt wettbewerbsfähig zu bleiben.

Die COVID-19-Pandemie hat eine digitale Transformation im B2B-Markt ausgelöst. Nach Angaben des Management- und Beratungsunternehmens McKinsey planen 80 % der B2B-Käufer auch nach der Pandemie nicht, zum Face-to-Face-Verkauf zurückzukehren.

Die Erwartungen an E-Commerce-Dienstleistungen im B2B-Bereich sind in den letzten Jahren gestiegen. Wo digitale Dienste einst „nice to have“ waren, sind sie heute unverzichtbar und unvermeidlich. B2B-Käufer erwarten heute professionelle digitale Services, einfache Online-Kaufprozesse und einen qualitativ hochwertigen Kundenservice.

Beim B2B E-Commerce geht es darum, Ihr Team und Ihre Kunden effizienter zu machen, den Umsatz zu steigern und neue Marktanteile zu gewinnen.

Zu den Vorteilen der Nutzung einer B2B E-Commerce-Plattform gehören:

  1. B2B E-Commerce ist ein stark wachsender Sektor:

Käufer finden das Online-Verkaufserlebnis jetzt bequemer als den Kauf bei einem Vertriebsmitarbeiter, wie sie es in der Vergangenheit getan hätten. Ähnlich wie der B2C-E-Commerce-Sektor hat der B2B-Sektor ein globales Wachstum erlebt. Allein in den USA soll er bis 8 auf 2023 Billionen US-Dollar anwachsen. Im Jahr 2020 wuchs der südafrikanische E-Commerce-Sektor um 24%.

B2B-Käufer kaufen zunehmend online ein. Wenn Unternehmen nicht mithalten und diesen Service anbieten, riskieren sie, abgehängt zu werden. E-Commerce-Plattformen werden immer mehr zum Standard. Dies führt auch zu einem Trend zu weniger Käufern, die persönlich anrufen, E-Mails senden und besuchen. Sie wollen immer mehr Dinge online erledigen, um effizienter zu sein und Kosten zu sparen. Um nicht von der Konkurrenz abgehängt zu werden und Teile des Kundenstamms zu verwässern, lohnt es sich schon jetzt, eine E-Commerce-Lösung anzubieten. So ist das Unternehmen besser für die Zukunft gerüstet.

  1. Mehr Käufer erreichen:

Eine öffentlich zugängliche B2B E-Commerce-Plattform ist eine gute Möglichkeit, neue B2B-Kunden zu erreichen. Käufer kaufen heute nicht nur lieber online ein, sondern erwarten von Unternehmen, dass sie den Online-Einkauf ermöglichen. B2B-Käufer vergleichen Produkte und Preise oft online. Verkäufer können dies nutzen, um sich über die Suchmaschinenoptimierung (SEO) mit ihnen zu verbinden. Durch die Aufnahme von SEO-freundlichen Inhalten auf der Plattform können neue Besucher gezielt angesteuert und in Kunden umgewandelt werden.

Immer mehr B2B-Käufer kaufen heute lieber online ein und dieser Trend wird sich in Zukunft noch verstärken.

  1. Erreichen Sie neue Märkte:

E-Commerce ermöglicht es, Ihre Produkte auf der ganzen Welt wahrzunehmen und zu kaufen. Mit einer B2B E-Commerce-Plattform erreichen Sie nicht nur mehr Kunden in Ihren bestehenden Märkten, sondern erschließen auch neue Märkte.

Darüber hinaus sind Einkäufer nicht mehr auf Ihr Verkaufsteam und die Öffnungszeiten lokaler Geschäfte angewiesen und können bequem von zu Hause aus rund um die Uhr zu jeder Gelegenheit einkaufen.

  1. Verbesserte Markenbekanntheit

Eine B2B E-Commerce-Plattform bietet Unternehmen eine Online-Präsenz. Dies ermöglicht Ihnen, Ihre Marke sowohl lokal als auch international zu bewerben. So haben Unternehmen die Möglichkeit, die Markenbekanntheit der Menschen in den Zielmärkten zu steigern.

Während andere B2B-Marktkanäle ähnliche Vorteile zur Steigerung der Markenbekanntheit schaffen, ist eine E-Commerce-Plattform, auf der Ihre Marke sichtbar ist, das wichtigste Marketinginstrument für nachhaltige Online-Präsenz und Sichtbarkeit.

Optimierter Content ist eine schnelle Möglichkeit, das Suchmaschinenranking der Plattform zu verbessern und so bei der an Ihrer Branche interessierten Zielgruppe bekannter zu werden.

  1. B2B steigert Ihren Umsatz:

Eine B2B-E-Commerce-Site hilft nicht nur, neue Kunden zu erreichen, sondern bietet auch die einfache Umsetzung von automatisiertem Cross- und Up-Selling. Dies kann den Umsatz steigern, indem den Kunden relevante Vorschläge auf der Website zur Verfügung gestellt werden. Es kann sie ermutigen, verwandte Artikel oder ähnliche Artikel mit mehr Funktionen zu kaufen.

Eine gute E-Commerce-Plattform stellt den Kunden relevante Informationen zur Verfügung und erleichtert so den Bestellprozess. Durch die Bereitstellung von Self-Service-Funktionen ermöglichen B2B-E-Commerce-Websites Kunden, basierend auf früheren Einkäufen, einschließlich ausgehandelter Preise und personalisierter Präferenzen, einfach zu bestellen oder nachzubestellen. Dies kann den Umsatz steigern und die durchschnittliche Bestellrate verbessern.

Durch den Verkauf in neuen Märkten und den Zugang zu neuen Kunden sowie die Offenheit für Bestellungen rund um die Uhr können Sie den Umsatz stark steigern und entsprechend profitieren.

  1. Kosten reduzieren:

Ein weiterer Vorteil von B2B eCommerce ist das Potenzial, Kosten zu minimieren und gleichzeitig den Umsatz zu steigern.

Indem Sie den Großteil Ihrer Geschäftsprozesse online abwickeln, sparen Sie Zeit und Geld in Bereichen wie Auftragserfassung, Kundenservice und Bereitstellung von Kundeninformationen. Die Automatisierung dieser Prozesse erhöht die Effizienz und eliminiert unnötige Kosten.

  1. Skalierbarkeit:

Eine effektive B2B-E-Commerce-Plattform ermöglicht es Unternehmen, zu wachsen und einfach zu skalieren, um die Marktnachfrage und die Kundenbedürfnisse zu erfüllen, indem sie neue Vertriebskanäle erschließt und kontinuierlich neue Marktsegmente erreicht.

Durch das Erstellen und Testen überzeugender Inhalte für gezielte B2B-Käufer können Verkäufer einen Mehrwert schaffen und schnell auf Marktveränderungen reagieren. Darüber hinaus können Unternehmen durch den Einsatz erweiterbarer B2B-E-Commerce-Cloud-Lösungen bestehende Technologien überarbeiten und ihre Marketing- und Merchandising-Fähigkeiten deutlich verbessern.

E-Commerce ermöglicht es Ihnen, auf ausländischen Märkten zu verkaufen, ohne ein lokales Büro einzurichten. Auf diese Weise können Sie Ihr Geschäft entsprechend der Marktnachfrage skalieren und die Reichweite Ihrer Marke erweitern.

  1. Verbesserte Effizienz und Produktivität

Durch die Integration von Backend-Business-Systemen kann E-Commerce für B2B-Unternehmen erhebliche Effizienzgewinne bieten. Da Kunden einfach online bestellen können, können sich Unternehmen besser auf den Kundenservice konzentrieren, anstatt nur Bestellungen entgegenzunehmen.

Automatisierte Bestellungen und Workflows machen die Neukonfiguration von Daten in unabhängigen Systemen überflüssig. Dies reduziert auch die Fehlermöglichkeiten, verbessert die Effizienz der Versandprozesse und erhöht die Auftragsdurchlaufzeit.

Sie können die E-Commerce-Plattform auch in die Beschaffungssysteme Ihrer Kunden integrieren, um neue Geschäfte zu gewinnen und die Kundenbindung zu verbessern. Dies ist besonders im B2B-Bereich vielversprechend, der in der Regel stärker auf Stammkunden angewiesen ist als B2C-Geschäfte.

  1. Gibt Ihnen Zugriff auf Analysen:

B2B E-Commerce-Plattformen bieten Unternehmen die Möglichkeit für umfassende Analytics-Kampagnen. Durch E-Commerce können Unternehmen Marketingkampagnen, Verkaufseffektivität, Produktmix, Lagerumschlag, Kundenverkaufseffektivität und Kundenbindung messen und bewerten. Durch die Integration von Google Analytics in die Plattform können Sie auf viele wertvolle Daten zugreifen und zukünftige Aktionen auf diesem Wissen aufbauen.

Mithilfe von Analysen können Sie mehr über Ihre Kunden erfahren und die Marketingstrategie Ihres Unternehmens anpassen. Dies kann Kosten sparen, indem die richtigen Kunden auf die beste und kostengünstigste Weise angesprochen werden.

  1. Verbessert den Kundenservice:

Unternehmen können E-Commerce nutzen, um ihren Kundenservice zu verbessern. E-Commerce-Plattformen können Zugriff auf Informationen zu Kundenkonten, Bestellungen, Historie und Tracking bieten. Durch die Integration in das ERP-System (Enterprise Resource Planning) eines Unternehmens kann eine E-Commerce-Plattform maßgeschneiderte Produkte, Dienstleistungen und Preise basierend auf den Login-Daten des Kunden anzeigen.

Fazit

E-Commerce im B2B-Bereich wächst rasant. Der Trend wurde lange übersehen, da der E-Commerce-Bereich lange Zeit vom B2C-Geschäft dominiert wurde. Dies ist auch in Afrika der Fall. Angesichts der neuen Wachstumstrends im B2B-E-Commerce und dem Trend, mehr Prozesse online zu verlagern, wäre es im B2B-Geschäft fahrlässig, keine passenden E-Commerce-Lösungen zu etablieren. Dies ist heute ein wichtiger Faktor zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit.

B2B-E-Commerce-Lösungen bergen viele Potenziale und können es Unternehmen ermöglichen, neben vielen anderen Vorteilen den Umsatz zu steigern, neue Märkte zu erschließen, den Kundenservice und die Kundenbindung zu verbessern. Auf der anderen Seite riskieren Unternehmen, Kunden zu verlieren und von der Konkurrenz abgehängt zu werden, wenn E-Commerce nicht in die Strategie integriert wird. Das Anbieten von E-Commerce-Lösungen wird daher für B2B-Unternehmen zu einer Notwendigkeit und nicht mehr zu einem zusätzlichen Service, der nur nett zu haben ist.

B2bE-Commerce